Neben den privat genutzten Immobilien werden natürlich auch gewerbliche Immobilien immer wieder mal saniert. Es kann sich dann zum Beispiel um Gaststätten, Einkaufszentren, Fitnesscenter, Einkaufspassagen, und selbstverständlich auch noch um andere Gewerbeimmobilien handeln. Als Unternehmer sollte man darauf achten, dass die genutzte Immobilie nicht an Attraktivität verliert, wenn sie in die Jahre kommt. Besonders in Zeiten des E-Commerce wäre das sehr nachteilig, da man die Kunden doch davon überzeugen möchte, dass das Einkaufen in Fachgeschäften attraktiver ist, als im Internet zu bestellen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man eine gewerbliche Immobilen sanieren kann. Es hängt auch sicher davon ab, in welchem Gewerbe man tätig ist. Manchmal reicht eine bessere, ansprechende Beleuchtung mit einem zusätzlichen neuen Bodenbelag aus. Wenn es um Sanierungsarbeiten geht, wird auch mit Farbkonzepten und Gestaltungselementen gearbeitet, die zum Beispiel in Einkaufscentern eine angenehme Kaufatmosphäre vermitteln.

Was Sanierung bedeuten kann

Manchmal gehen bei einer Sanierung von Gewerbeobjekten die Arbeiten weit über die sonst üblichen Instandhaltungsmaßnahmen hinaus. Dann kommt es zu Eingriffen in die Bausubstanz. Viele Sanierungsarbeiten tragen dazu bei, die Bausubstanz-Werterhaltung zu erhöhen. Sanierung kann auch die Wiederherstellung eines Bauwerkes bedeuten. Dann werden Schäden beseitigt und damit der Wohnkomfort wieder erhöht. Bei den Gewerbe- sowie Industriegebäuden geht es aber hauptsächlich um die Funktionalität. Hier ist es wichtig, dass das Umfeld für bestimmte Arbeitsabläufe und auch die Bedingungen für die Arbeitnehmer bestens aufeinander abgestimmt sind. Es ist von großer Bedeutung, dass zahlreiche Anforderungen, Vorgaben sowie Vorschriften beachtet und berücksichtigt werden.

Beispiele:

Bodenbeläge erneuern

In Gewerbeimmobilien wird oft ein Industrieboden verwendet. Darunter versteht man Fußbodenbeläge, die über eine längere Lebensdauer verfügen, als andere, herkömmliche Bodenbeläge. Hier ist eine größere und bessere Belastbarkeit gefragt. Dazu sollen diese Böden leicht zu reinigen sein. Man findet Industrieböden zum Beispiel in Werkstätten, unterschiedlichen Fabrikationshallen, Lagerhallen, im Maschinenbau oder auch in der Automobil- sowie Fahrzeugindustrie. Aber auch in öffentlichen Gebäuden, Banken, Hotels, Groß-/Einzelhandel, Sportstudios oder in Messehallen. Also dort, wo einem Fußboden viel abverlangt wird und dieser gewissen Anforderungen gerecht werden muss.

Dachschindeln erneuern

Dachschindeln werden an unterschiedlichen Gebäuden eingesetzt. Man findet sie zum Beispiel an Carports, Gartenhäusern, Vordächern, Gartenpavillons, Einfamilienhäuser und auch an Hallen. Häufig werden sie auch dort eingesetzt, wo ein Gebäude zum Gesamtbild eines Orts passen soll. Sehr oft werden bei Sanierungsarbeiten dann Dachschindeln aus Kunststoff verwendet. Das liegt daran, weil sie unter anderem extrem langlebig sind, beim Herunterfallen nicht kaputt gehen, wärme-, schalldämmend und trittfest sind. Sie sind dazu sind sehr günstig in der Anschaffung und man spart Zeit beim Transport und beim Zwischenlagern.

Für welche Sanierungsarbeiten benötigt man einen Erlaubnisantrag?

Wenn bei Sanierungsarbeiten die Gebäudehülle maßgeblich verwandelt wird oder es bei dem statischen Tragwerk zu einer Veränderung kommt, wird ein Bauantrag benötigt.

Ein Erlaubnisantrag wird beispielsweise für:

  • Veränderungen bei der Statik beim Dachumbau
  • Ausbau//Umbau eines Kellers
  • Fassaden-Sanierungsmaßnahmen, also wenn Aufbau und Aussehen stark verändert werden
  • bei einem Anbau
  • Heizräume, die neu eingebaut werden oder wenn eine Lagerstätte für Heizöl oder Flüssiggas neu eingerichtet wird

benötigt.

Gewerbeimmobilien sanieren